Sonntag, 12. Februar 2012

Rubinrot

Kerstin Gier

Zum Buch

Gwendolin ist schon ziemlich genervt. Sie ist ein ganz normales Mädchen in einer ziemlich verrückten Familie. Nachdem ihr Vater starb, ist sie mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern ins Haus ihrer Großeltern gezogen. Dort bewohnen die 4 das Dachgeschoß. Im Haus leben auch noch ihre Großmutter und ihre Tante mit ihrer Tochter. Während ihre gleichaltrige Cousine darauf vorbereitet wurde und sehnlichst darauf wartet, dass bei ihr das Zeitreise-Gen endlich zum Vorschein tritt.

Was für ein durcheinander, als nun Gwendolin in der Zeit springt. Und das ist nicht das einzige Geheimnis dieser Familie.

Fazit:

Wie alle Bücher von Kerstin Gier ist auch dieses schnell gelesen. Humorvoll und flüssig reist man hier mit Gwendolin durch die Zeit. Sagenumwobene "Böse" die Geheimnisse mit sich herumtragen, alte französische Kleider und hinreißende Kulissen sorgen für ein kurzzeitiges Lesevergnügen.
Für jeden Fantasie-Liebhaber ist es schon fast ein Muss mit Gwendolin auf Zeitreise zu gehen.