Dienstag, 23. Juli 2013

Die Goldputzerin - Jana Barth

Zum Buch Zum Inhalt: Rob hat einen Traum: Er möchte dem hier und heute entfliehen. Und er hat eine Ahnung, wie er es umsetzt. Pläne sind geschmiedet. Und alles läuft gut. Er findet schnell Probanten, die mit ihrer gesamten Familie auch aussteigen wollen und sogar bereit sind, dafür zu bezahlen. Eine Insel soll Robs Reich werden. Noch auf der Reise zur Insel vergibt Rob allen neue Namen und weist ihnen Aufgaben zu. Sich selbst nennt er Ivar. Mathilda ist noch ziemlich jung, als sie auf die Insel kommt und wird von den anderen vorgeschickt um zu fragen, was Goldputzerinnen denn so tun. Jahre später erinnert sich Ivar an Mathilda und erwählt sie als seine Angetraute. Doch Mathilda liebt bereits. Einen Arbeiter aus dem Dorf aus dem sie selbst stammt. Richwin hat ihr Herz erobert. Schnell jedoch merkt Mathilda, dass sie nicht entscheiden kann, wen sie mehr liebt. Ivar oder Richwin. Ist es denn wirklich Liebe? Je mehr Zeit sie mit Ivar verbringt, desto mehr versteht sie ihn. Sie kann sich in ihn hineinversetzten und entwickelt nicht nur Mitleid. Ihr Vorurteile werden über den Haufen geschmissen, denn Ivar ist im Dorf als kaltblütig und hasserfüllt bekannt. Doch keiner kennt die Geschichte von ihm. Meine Meinung: Fangen wir beim Schreibstil an. Ich selbst finde ihn ansprechend und flüssig. Man merkt nicht, dass die Autorin noch so jung war, als sie das Buch geschrieben hat. Dieses merkt man jedoch an der Ausarbeitung gewisser Szenen. Während die ländlichen Beschreibungen faszinierend und ausführlich sind, bleiben Charaktere auf der Strecke. Einige werden kaum bis gar nicht beschrieben. Schade.... Ach einige Szenen werden einfach übergangen. Zu schnell sind die Personen auf der Insel. Jeder hat seinen Obulus noch am selben Tag überwiesen. Das Schiff steht bereit und auch die Insel. Hier hätte man sicher noch ein wenig ausführlicher werden können. Der Übergang von der Vorgeschichte zum 1. Kapitel ist jedoch gut gelungen und klar. Bei anderen Übergängen hatte ich schon ein klein wenig Probleme, da sie Zeitsprünge enthalten. Zwischen der Erwählung und der Hochzeit zwischen Mathilda und Ivar liegen ganze zwei Tage. Und das obwohl Mathilda Ivar zu Hassen glaubt. Und das sind nur Beispiele. Dennoch wandert Jana Barth auf meine Liste. Ich würde ihr gern eine zweite Chance geben, denn Potenzial ist definitiv da.