Montag, 3. Juni 2013

Sonea - Die Königin

Zum Buch Als Lorkin von den Verrätern gehen gelassen wird, kommt er in das Verlies von König Amakira um ihn zum Reden zu bewegen. Schliesslich weiß keiner, wo sich die Verräter aufhalten. Um die Freilassung zu regeln begibt sich Sonea mit Einverständnis der Gilde auf den Weg nach Arvice, der Hauptstadt von Sachaka. Doch unterwegs trifft sie auf Savara, die Königin der Verräter. Diese wollen ein Bündnis mit Kyralia schließen. Zu Haus in Kyralia ereignet sich in der Zeit Soneas Abwesenheit auch so einiges. Cery, der Dieb hat keinen Zufluchtsort mehr und nimmt die Geheimgänge der Gilde als Unterschlumpf. Lady Lilia, Anyis beste Freundin versorgt Cery, Anyi und Gol mit dem notwendigstem. Jedoch scheinen die 3 nicht sicher zu sein. Als Cery nun stirbt und Anyi entführt wird gibt sich die Scharzmagierin Lila nur mit der Erlaubnis von Lord Rothen auf den Weg um Skellin, den König der Diebe, einen wilden Magier zu fangen. Meine Meinung: Es war ein freudiges Wiedersehen mit alten Bekannten. Einiges hat überrascht, anderes eben nicht. Vieles war schon im Vorraus klar..... Ich finde: Die Triologie von Sonea hätte besser sein können. Und hatte gerade am Ende nicht mehr die Begeisterung, die ich mir gewünscht hätte. Alles in allem sicher eine schöne Leselektüre. Jedoch sollte man hier nicht allzu viel erwarten. Schade, denn Sonea auf ihrem Weg als Nivizin bis hier her zu begleiten hat lange Spass gemacht. Auch schade ist, dass auch hier ein offenes Ende ist. Denn es wird darauf hingewiesen, dass es noch viele Veränderungen geben wird. Sowohl in Sachaka, als auch in Kyralia.