Freitag, 11. November 2011

Frühjahrsputz von Claire Cook

Zum Buch


7 Jahre ist es her, seit Seth einfach ging. Hinterlassen hat er nur einen Brief. Damals half ihr keiner wirklich weiter. Und Jill musste sich aufrichten und einiges klären. Inzwischen hat sie ein Häuschen, klein aber ihrs. Während ihre Tochter Anastasia in der Schule ist, gibt sie Kochkurse, plant Auslandsreisen und gibt Tipps. Nebenbei arbeitet sie noch in einer Reisegesellschafft am Telefon. Diesen Dienst kann sie von zu Hause erledigen.
Sie hat sich eingelebt in dieses Leben, dass ihr viel zu oft zu einsam vor kommt. Doch um sich Neuem zu öffnen, muss sie mit dem Alten abschließen. Doch unverhofft kommt oft.
Plötzlich steht nicht nur Bill in ihrem Leben, sondern auch Seth ist wieder da. Und letzteres beflügelt Anastasia zu sehends. Leider hat Jill nun auch die Ahnung, dass sie sich von ihrer Tochter entfernt.
Was nun?
Zwischen Gefühlen und Chaos muss sie nun Ordnung schaffen, gleich einem Frühjahrsputz. Ob sie es schafft ist nachzulesen im gleichnamigen Buch.

Fazit:

Für mich ist dieses Buch "nur" eine Nebenbeschäftigung gewesen. Seichtes Hingeplänkel, dass mich schon ab und zu zum Schmunzeln gebracht hat. Der Schreibstil ist einfach und flüssig, so dass man es gut in einem weglesen kann. Wer gern mal abschaltet findet sich hier zu recht. Ein paar schöne Winterstunden bereitet es sicher. Auch wenn man einige kritische und nachdenkliche Phrasen findet, fehlt dem Buch etwas.
Überzeugt hat es mich nicht.