Mittwoch, 22. Juni 2011

Himmlisch schön

DEN Traummann gibt es nicht. Und schon gar nicht für Theresa Neumann. Zumindest glaub sie daran, seit sie ihren Ex vor einigen Monaten mit einer anderen Frau erwischt hat. Bis sie eine Woche zu ihrer Freundin Hanna in den Urlaub fährt. Diese wohnt in in der Nähe von Kapstadt.
Eine Woche nur sie und Hanna.... und Raphael von Hohenstein. Der kurzfristig das zweite Apartement von Hanna von Eva hat buchen lassen. Vom ersten Moment ist Theresa hin und weg, denn Raphael ist der Mann ihrer Träume. Er sieht gut aus, besitzt sowohl ein Schloss, als auch ein Reitgut. Er ist charmant und erfüllt jeden ihrer Träume. Und er hat Spass am Schuhkauf.
Nur kommt man mit dem Traummann auch in der Realität zu Recht? Ist man wirklich glücklich, wenn einem alles erfüllt wird?
Und warum piepst sein Handy immer in unpassenden Situationen?

Was Theresa nicht weiss, ist, dass sie als Versuchsperson ausgesucht wurde. Für eine Wette, die im Himmel abgeschlossen wurde. Denn Eva behauptet doch glatt, dass jede Frau glücklich sein kann, wenn es für sie den perfekten Mann gibt. Adam hält natürlich dagegen und meint, dass eine Frau niemals glücklich wird. Nun sind 3 Wochen Zeit, um entweder das eine oder das andere zu beweisen.

Fazit:

"Für immer und eh nicht" ist ein witziges und fabelhaftes Buch über die Beziehungen zwischen Mann und Frau. Auf 305 Seiten findet man spritzige Dialoge, die sich einfach so weglesen lassen. Man merkt überhaupt nicht, wie die Seiten an einem "vorbeiziehen". Fast schon traurig war ich, als ich das Buch zu klappte. Und nochmal ist es eine Frauengeschichte, die mich begeisterte. Schon fast ein Muss! Auch wenn man/Frau dieses Genre nicht wirklich lesen mag!