Samstag, 9. November 2013

Wir in drei Worten - Mhairi McFarlane

Verlag: Knaur
erschienen: Oktober 2013
Seiten: 496
ISBN: 978-3426514535

Zum Buch

Eine Kleinigkeit in den Hochzeitsvorbereitungen lässt Rachel an allem Zweifeln. Sie trennt sich nach vielen Jahren von ihrem Freund. Dabei war doch alles klar.

Sie zieht vorübergehend als Wohnungssitterin in eine Wohnung, und kommt mithilfe ihrer besten Freunde einigermaßen klar, bis ihr Carolin erzählt, dass Ben in der Stadt ist. Zufällig will Rachel Ben begegnen. Als das klappt, erfährt sie das Ben inzwischen verheiratet ist, leider! Waren Ben und Rachel doch  fast unzertrennliche Freunde in der Unizeit. Alles haben sie miteinander erlebt. Und sie können auch fast dort anschließen, wo sie aufgehört haben. Oder doch nicht? War doch Ben am Abend des Abschlußballs plötzlich verschwunden.

Meine Meinung:

Was passiert alles, wenn man sich nach 10 Jahren endlich wieder sieht? In diesem Buch kann man es nachlesen. Anfangs stark, schwächelt die Geschichte zwischendurch ein wenig und plänkelt vor sich hin. Doch nimmt sie unerwartete Wendungen an, so dass im Endeffekt doch eine grundsolide Story bei heraus kommt.
Man switcht immer wieder zwischen dem Hier und Jetzt und der Vergangenheit, was dem Buch wirklich zu Gute kommt. Denn so versteht man nach und nach, wieso Ben und Rachel so mit einander umgehen, wie sie es tun. Ab und an sind die Witze von Rachel und Ben nicht ganz so witzig, wie es vielleicht im Original ist, denn das Ironische kommt im Deutschen nicht ganz so rüber.