Dienstag, 2. Juli 2013

Nylons - Nora Schwarz

Zum Buch Greta hat eine Vorliebe: Nylons! Jedoch ist es im zerbombten Berlin nicht so einfach heranzukommen. Ihre letzten Erbstücke versetzt sie auf dem Schwarzmarkt um an die geliebten Strümpfe zu kommen. Leider gerät sie in eine Razzia. Und landet im Verhörraum mit Kommissar Rabow. Dieser ahnt ihr Geheimnis und lässt sie laufen, mit dem Kommentar doch am nächsten Abend sich bei ihm in der Wohnung einzufinden. Mit ihren Errungenschaften. Zu verängstigt um zu wiederstehen, erscheint Greta zur genannten Zeit am genannten Ort. Sie weiss nicht, was Rabow von ihr will. Doch ist er zurückhaltend, und nett. Und nach ein paar beschämenden Minuten findet sie gefallen. Ihr Spiel beginnt. Meine Meinung: Bisher habe ich mich nicht in diesem Genre wieder gefunden, da mir viele Geschichten einfach zu Stupide sind. Doch hier ist ein Hintergrund zu finden. Greta ist sehr sympatisch und verängstigt. Obwohl sie jung ist, hat sie bereits ihren Mann in Russland am Krieg verloren. Keinem Mann hat sie sich hingegeben. Bisher! Kommissar Rabow erscheint nur kurzfristig als Ekel. Jemand, der Situationen der Schwächeren ausnutzt. Jedoch erweist er sich als zurückhaltend, liebe- und Rücksichtvoll. Er sorgt sich um Greta. Spendiert ihr ein Feuer im Kamin, ein Schaumbad, was in der Zeit selten ist, und auch eine Suppe. Denn er kann sich denken, dass Greta für ein bißchen Glück alles opfert. Ausserdem bietet er ihr Schutz an. Denn bereits 4 Frauen sind wegen der Leidenschaft an Nylons bereits getötet worden. Nicht ganz ohne Hintergedanken. Denn Greta könnte auf dem Schwarzmarkt ein Lockvogel bieten. Ich danke Dotbooks.de und Bloggdeinbuch